HALLHUBER setzt auf nachhaltige Stärkung der Marktposition im Sektor „Bridge-to-Premium“

Hallhuber Verkauf

• Fokussierung auf Omnichannel-Strategie

• Stärkung des E-Commerce

• Weiterentwicklung des Store-Konzeptes

• Investitionen in IT-Technologie und Logistik

München, 08. Juli 2019  -  Das Münchner Modeunternehmen HALLHUBER setzt nach der Übernahme der Mehrheitsanteile durch einen von Robus Capital Management verwalteten Fonds auf die nachhaltige Stärkung seiner Marktposition im „Bridge-to-Premium“-Sektor. Der Fokus liegt auf der Ausrichtung aller Geschäftsfelder und Prozesse auf das bestehende, vertikale Geschäftsmodell und der konsequenten Umsetzung seiner Omnichannel-Strategie.<p> Im Zentrum der Omnichannel-Strategie stehen: Kundenzentriertheit und hohe Benutzerfreundlichkeit. Durch die optimale Verzahnung der Distributionskanäle und die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der HALLHUBER-Kundinnen, entsteht on- und offline ein durchgängiges, personalisiertes Einkaufs- und Markenerlebnis.

Rouven Angermann, Geschäftsführer der HALLHUBER GmbH sagt: „HALLHUBER ist die einzige vertikale Fashion-Marke im sogenannten „Bridge-to-Premium“-Bereich. Wir bieten unseren Kundinnen trendorientierte und stilweisende Kollektionen mit Premiumanspruch zu entspannten Preisen. Hier verfügen wir über einen hohen Bekanntheitsgrad, sind erfolgreich am Markt etabliert und werden unsere Marktposition auch weiter stärken. Um die HALLHUBER-Kundin in Zukunft dauerhaft an uns zu binden, neue Kunden zu gewinnen und die Kundenzufriedenheit zu stärken, setzen wir auf ein einheitliches Omnichannel-Konzept, das den Online-Shop mit unseren Stores verbindet. Die Marke HALLHUBER wird dadurch noch erlebbarer.

Stärkung des E-Commerce und neues Store-Konzept

Ein zentraler Baustein zur Stärkung der Marktposition ist der E-Commerce. Ein Schwerpunkt der E-Commerce-Strategie liegt auf dem Auf- und Ausbau des eigenbetriebenen Online-Shops mit neuen Funktionalitäten zur Stärkung der Usability und neuen Zahlungsmöglichkeiten, wie Kauf auf Rechnung und Amazon Pay. Ein weiterer entscheidender Punkt für den Erfolg des E-Commerce ist die Anreicherung des Online-Shops durch interessanten Content wie zum Beispiel durch die Integration des Styleblogs.

Daneben stärkt HALLHUBER die eigenen Stores, die den Kern des Retailgeschäfts bilden. Das neue Store-Konzept ist integraler Bestandteil der Marke und vereint neue Ladenbauelemente mit Visual Merchandising und Cross-Channel Aktivitäten. HALLHUBER Geschäfte werden damit noch attraktiver und zugänglicher für die Kunden.

Persönliche Beratung und Service werden in den HALLHUBER-Stores schon immer großgeschrieben. Zusätzliche Dienstleistungen werden die personalisierte Kundenerfahrung und somit das Kundenerlebnis am Point of Sale weiter stärken. Das bereits in einigen Stores erfolgreiche „Personal Shopping“, eine exklusive Einkaufsberatung, wird auf weitere Standorte ausgeweitet.

Um HALLHUBER zu operativer Exzellenz und Profitabilität zurückzuführen, müssen alle Geschäftsfelder wieder gezielt auf das bestehende, vertikale Geschäftsmodell und die Unternehmensstrategie ausgerichtet werden. Das bedeutet, HALLHUBER kontrolliert die gesamte Wertschöpfungskette, verfügt über die Preishoheit und bietet eine schnelle Reaktion am Point of Sale.

Hierfür bedarf es notwendige operative Maßnahmen, wie der Aufbau von Zentralfunktionen, zum Beispiel Logistik und Beschaffung, die Optimierung von bestehenden Prozessen sowie die Implementierung eines eigenen und effizienten Logistikkonzeptes. Bereits heute führt die enge Zusammenarbeit mit den Lieferanten zu kurzen Leadtimes und stellt somit eine aktuelle Trendorientierung sicher. Die hochwertige Qualität der Kollektionen ist durch hohe Produktionsstandards gesichert.

Darüber hinaus sind weitreichende Investitionen in den Bereichen E-Commerce und IT-Technologien geplant. „Hier können wir auf die finanzielle Unterstützung durch unseren neuen Mehrheitsgesellschafter bauen,“ kommentiert Rouven Angermann. Eine zukünftige Expansion im stationären Handel wird unter strategisch wichtigen Gesichtspunkten erfolgen. „Hierzu gehört für uns unter anderem die Präsenz in den attraktivsten Metropolen und in hochfrequentierten Flughäfen“, erläutert Rouven Angermann.

„Wir haben mit HALLHUBER ein erfolgreich am Markt etabliertes vertikales Modeunternehmen in einem attraktiven Segment übernommen. Wir setzen auf Rouven Angermann und das aktuelle Führungsteam und unterstützen ihre Strategie zur Wiederherstellung der Profitabilität und der Stärkung der Marktposition“ unterstreicht Benjamin Noisser, Geschäftsführer von Robus Capital Management


 

Über HALLHUBER

Die HALLHUBER GmbH wurde 1977 in München gegründet und ist heute eines der bekanntesten vertikalen Modeunternehmen Deutschlands. HALLHUBER bietet einzigartige Ready-to-wear-Artikel sowie Schuhe und Accessoires für modebegeisterte Frauen. Das Designteam ist international vernetzt und entwirft mit viel Liebe zum Detail bis zu 26 stets am Zeitgeist orientierte Kollektionen pro Jahr. Momentan lässt die Modemarke bereits über 50 Prozent der Ware in Europa produzieren. Tendenz steigend. Denn durch die Zusammenarbeit mit renommierten Unternehmen, wie der Denim-Weberei Candiani, baut HALLHUBER seine Position als stilweisendes und nachhaltiges Modeunternehmen immer weiter aus.

HALLHUBER vertreibt sein Sortiment exklusiv in über 400 Stores und Verkaufsflächen (Stand 30. Juni 2019) in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux, Polen, Großbritannien, Irland und Norwegen sowie über eigene Online-Plattformen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Im Geschäftsjahr 2017/18 (1.11.17-31.10.18) lag der Umsatz bei 197,2 Millionen Euro. Geschäftsführer ist Rouven Angermann. Von Februar 2015 bis Juni 2019 gehörte HALLHUBER zum Mode- und Lifestyle-Konzern GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen.

Über Robus Capital Management

Robus Capital ist eine auf Fremdkapital-Investments in mittelständische Unternehmen spezialisierte Vermögensverwaltung mit Büros in Frankfurt und London. Mit einem verwalteten Vermögen von über 900 Millionen Euro investiert Robus Capital in allen Arten von Kreditinstrumenten wie beispielsweise Anleihen, Darlehen oder Schuldscheinen. Ein Teil des Strategiespektrums von Robus stellen auch Investitionen und Finanzierungen in Sondersituationen wie Turnaround- und Restrukturierungsfälle dar. Das Investmentteam von Robus Capital verfügt bereits über weitreichende Expertise und ein etabliertes Experten-Netzwerk in der Modebranche sowie dem Textil- und Retailsektor in der DACH-Region. Robus war zudem in der Vergangenheit bereits Finanzier bei HALLHUBER und hatte daher ein tiefes Verständnis der Firma und des Geschäftsmodels. Daneben hat Robus Capital auch einige weitere Investitionen in Unternehmen aus dem Textil- und Retailsektor in der DACH-Region

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

HALLHUBER GmbH | Antonia Hecht | +49 (0) 89 356241-16

CW-PR Kommunikation I Christina Wiedemann I +49 (0)172 6873371

oder per E-Mail an: presse@hallhuber.de

Hallhuber