HILFREICHE TIPPS FÜR EIN GESUNDES HOMEOFFICE

    Wir zeigen Ihnen zehn Tipps, mit denen das Arbeiten von zu Hause leichtgemacht wird!

    Das Arbeiten von zu Hause ist nicht für jeden einfach, momentan leider unumgänglich und das für viele auf unabsehbare Zeit. Wie Sie auch zu Hause eine gesunde Arbeitsatmosphäre schaffen können, zeigen wir Ihnen in den nächsten zehn Tipps.

    1. Routine schaffen

    Im Homeoffice ist es genau so wichtig, dass Sie eine Routine beibehalten, wie auch beim Arbeiten im Büro. Halten Sie sich an fixe Arbeitszeiten und stellen Sie sich in der Arbeitswoche den Wecker immer auf die selbe Uhrzeit. Stehen Sie nicht erst fünf Minuten vor Ihrem Arbeitsbeginn auf, sondern wie gewohnt, abzüglich Ihres Arbeitsweges. Frühstücken Sie, trinken Sie Ihren morgentlichen Kaffee oder Tee. Sie müssen Ihrem Kopf signalisieren, dass der Arbeitstag startet und nicht nur entspannt wird.

    2. Optimalen Arbeitsplatz einrichten

    Im Büro hat sich doch jeder seinen Arbeitsplatz optimal auf sich eingerichtet. Die richtige Tischhöhe, die optimale Platzierung des Bildschirms und der passende Stuhl. All das ist auch zu Hause zu beachten. Daheim haben Sie bestimmt keinen höhenverstellbaren Schreibtisch, aber mit einfachen Tricks wird auch Ihr Tisch im Homeoffice gemütlicher als Sie denken. Die Oberarme bilden mit den Unterarmen einen rechten Winkel, genau wie Ober- und Unterschenkel. Die Unterarme sollten dabei locker waagerecht auf dem Tisch liegen. Der richtige Winkel ist auch für den Blick auf den Bildschirm wichtig. Sie müssen entspannt von oben auf den Bildschirm herabsehen können. Halten Sie Abstand zu Ihrem Bildschirm, um Ihre Augen zu entlasten. Rückenschmerzen treten beim falschen Sitzen schnell auf.  Um diese Schmerzen zu entgehen, setzen Sie sich von Anfang an richtig auf Ihren Stuhl. Auch wenn es bequemer erscheint, krumm auf dem Sofa zu liegen, Ihre Rückenschmerzen werden Ihnen im Laufe des Tages etwas anderes erzählen. Nicht alle besitzen einen ergonomischen Stuhl, aber achten Sie darauf, dass die Lehne des Stuhls den gesamten Rücken unterstützt.

    3. Gemütliche Arbeitsatmosphäre schaffen

    Richten Sie sich Ihren Arbeitplatz simpel, aber wohnlich ein. Deko sorgt für Gemütlichkeit, zu viel Schnickschnack lenkt jedoch vom Arbeiten ab. Schaffen Sie einen Raum, den Sie bewusst betreten und verlassen, in dem nur gearbeitet wird. Dafür eignet sich am besten ein getrenntes Arbeitszimmer, alternativ helfen Raumteiler für eine gute Arbeitsatmosphäre. Als Raumteiler eignen sich zum Beispiel Bücherregale oder sogar Pflanzen zur optischen Trennung des restlichen Raumes. Ausreichend frische Luft und das richtige Licht erzeugen Gemütlichkeit und vermeiden gleichzeitig Kopfschmerzen. Tageslicht ist die beste Lichtquelle für Ihre Gesundheit und Konzentration und gleichzeitig sparen Sie sich Stromkosten. Schauen Sie dennoch nie von vorne ins Licht hinein, sondern setzen Sie sich seitlich zur Sonneneinstrahlung.

    4. Die richtige Kleidung auch im Homeoffice

    Homeoffice verlockt doch jeden gleich direkt in die Jogginghose zu springen. Für die Arbeitsdisziplin ist es dennoch besser sich so zurecht zu machen, als würde man zur Arbeit gehen. Das richtige Outfit, das Haare machen und auch das Schminken. All das sollte wie gewohnt geschehen. Selbstverständlich muss nicht das schickeste Arbeitskleid angezogen werden, aber leichte Businesskleidung oder einfach eine Jeans mit einem T-Shirt und einem lässigen Blazer geben Ihnen ein ganz anderes Gefühl und sorgen für die richtige Arbeitsstimmung. Und wie komisch fühlt es sich an, wenn man bei Videokonferenzen, die öfters ungeplant durchgeführt werden als man denkt, im Schlabber-Look seinen Kollegen virtuell gegenüber sitzt. Inspirationen für Ihren Business Look finden Sie hier.

    5. Ablenkungen vermeiden

    Die Verlockungen sind groß: Eben kurz das Lieblingsbuch öffnen, sich vor den Fernseher setzen, um die Lieblingsserie anzuschauen oder einfach stündlich zum Kühlschrank gehen. Räumen Sie jegliche Ablenkungen aus den Augen und legen Sie sich Ihre notwendigen Arbeitsutensilien von Anfang an auf Ihren Schreibtisch. Unordnung gehört auch zu einer Form der Ablenkung.

    6. Pausen machen

    Im Büroalltag hat man mehr Pausen als man denkt. Eine kleine Kaffepause mit den Kollegen, ein Raumwechsel und natürlich die längere Mittagspause. Im Homeoffice geht dies schnell verloren. Nehmen Sie sich Pausen! Ein Gang zur Kaffeemaschine oder zum Teekocher oder einfach zum Öffnen des Fensters. Haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Ihre Mittagspause auch mal fünf oder zehn Minuten länger geht. Hängen Sie die Zeit einfach hinten dran, aber geben Sie sich die Zeit und die Ruhe. Nur so schöpfen Sie neue Energie und Kraft für den restlichen Arbeitstag.

    7. Kontakt zu den Kollegen aufrechterhalten

    Interaktionen sind wichtig für die mentale Gesundheit. Im Homeoffice kann es leider schnell einsam werden. Pflegen Sie deshalb den Kontakt zu Ihren Kollegen über Ihre internen Kommunikationstools, ob einfache Telefonate oder per Videochats. Tauschen Sie sich über Ihren Aufgabenstand aus, sprechen Sie über gemeinsame Erfahrungen. Täglich oder auch nur wöchentlich festgelegte Meeings helfen Ihnen dabei.

    8. Gesunde Ernährung

    Die richtige Ernährung ist gerade im Homeoffice wichtig. Leichte Gerichte und gesunde Snacks eignen sich am Besten für ein gesundes Essen und geben Ihnen Energie für den Tag. Planen Sie, wie auch auf bei der Arbeit im Büro, am Vortag, was Sie essen wollen und kochen Sie es sich vor. Wechseln Sie den Ort für Ihre Mittagspause, damit Sie den Kopf abschalten können. Frische Luft tut auch hier gut. Einige gesunde Rezepte finden Sie in unserem Styleblog unter der Rubrik "Food". Zum Bespiel ein Sommersalat mit Aprikosen und Ziegenfrischkäse.

    9. Bewegung

    Bewegung ist nicht nur für den Körper, sondern auch für die Konzentration wichtig. Sauerstoff und Bewegung fördern die Durchblutung des Gehirns. Also Fenster auf und bewegen! In den kleinen Pausen oder auch zur Mittagspause. Musik an und Tanzen, Yoga machen oder kurze Home-Workouts. Alles ist erlaubt und schafft einen Ausgleich zum Arbeitsalltag.

    10. Feierabend machen

    Es ist wichtig, den Arbeitstag abzuschließen und Privates vom Beruflichen zu trennen. Das geht nämlich ganz besonders im Homeoffice schnell unter. Wenn der Arbeitsplatz gefühlt nur einen Schritt entfernt ist, ist es gleich viel verlockender eben schnell die Mails zu checken. Es ist wichtig sich nach dem Feierabend zu erholen und Kraft für die nächsten Tage zu tanken. Wer in seiner Arbeitszeit produktiv war, hat sich den Feierabend auch absolut verdient.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren