MEINE 3 LIEBLINGSFRISUREN FÜR DEN ALLTAG

    Sarah zeigt Euch ihre drei liebsten Frisuren mit praktischen Tipps zum Nachstylen.

    Mal ehrlich: Wer von Euch hat im Alltag so richtig viel Zeit (und Muse) für ausgefallene Frisuren? Meist sollte es doch möglichst schnell gehen, aber natürlich dennoch gut aussehen. Heute möchte ich Euch meine drei liebsten Hairstyles für den Alltag zeigen. Sie haben alle etwas gemeinsam: Sie sind super easy und das Stylen dauert nur wenige Minuten.

    1. Ein hoher Zopf mit „verstecktem“ Haargummi

    Ich bin ein großer Pferdeschwanz-Fan! Am liebsten mag ich die hohe Variante, die man perfekt nicht nur im Alltag, sondern auch am Abend tragen kann.

    Mein Tipp für einen besonders guten Halt: Für den perfekten, lang haltenden Pferdeschwanz sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Wenn doch, dann sorgt ein Hauch Trockenshampoo oder Sea Salt Spray für bessere Griffigkeit.

    Nun die Haare über Kopf kämmen und oben zu einem hohen, nicht ganz zu strengen Pferdeschwanz mit einem dünnen Gummi zusammenfassen. Dieses wird im nächsten Schritt unsichtbar. Hierfür nehmen wir eine dünne Strähne aus dem Zopf, wickeln sie um das Haargummi herum und stecken sie an der unteren Seite mit einer Haarklammer fest. Fertig ist die trendige Pferdeschwanz-Variante, die zu wirklich jedem Outfit passt!

    2. Leichte Wellen

    Beach Waves auch im Alltag? Unbedingt! Ich persönlich style mir so gut wie jeden Tag leichte Wellen, und zwar immer mit einem Glätteisen. Hier möchte ich ein paar Tipps mit Euch teilen, damit das super easy gelingt.

    1. Für einen natürlichen Look sollte man das Glätteisen nicht ganz oben, sondern immer erst auf Höhe der Ohren ansetzen.

    2. Der Haarglätter sollte circa um 180° gedreht und langsam bis zur Spitze der gezogen werden.

    3. Beach Waves sollten „perfekt unperfekt“ sein. Für diesen Effekt wechseln wir die Richtung, in die wir das Glätteisen drehen, bei jeder Strähne.

    4. Die Wellen sollten nach dem Stylen immer leicht ausgekämmt werden - für einen natürlichen Look.

    PS: Einer der beliebtesten Accessoire-Trends in diesem Jahr ist die gute alte Haarspange. Und die darf man auch gerne noch mit 30+ tragen. Am liebsten im Doppelpack und in Kombination mit Beach Waves.

    3. Der „Bubble“ Ponytail

    Etwas aufwendiger als die anderen beiden Looks, aber ebenfalls aus der Kategorie „einfache Frisur“: der momentan sehr angesagte Bubble Ponytail. Auch hier sollte man bestenfalls mit etwas Trockenshampoo oder Sea Salt Spray arbeiten.

    Im ersten Schritt wird ein Teil des Oberhaars (siehe Bild) im Half-up-Style zusammengenommen - das Haargummi umwickeln wir mit einer dünnen Strähne.

    Nun wird das gesamte Haar zusammengebunden: der erste Bubble entsteht. Diesen sollten wir noch ein bisschen auseinanderziehen und auflockern. Ihr wisst ja: „Messy“ ist bei fast allen Alltagsfrisuren so viel schöner und natürlicher als „perfekt“.

    Nun wiederholen wir diesen Schritt alle paar Zentimeter - je nachdem, wie lange die Haare sind und wie groß die einzelnen Bubbles werden sollen. Jedes Haargummi wird mit einer dünnen Strähne umwickelt, deren Ende anschließend unsichtbar unter dem Zopf fixiert wird. Fertig!

    Welche Frisur gefällt Euch am besten?

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren