Hallhuber plant Emission einer Anleihe über rund 30 Mio. Euro

  • Hohes Wachstum verlangt nach zusätzlichen Finanzmitteln
  • Schneller Cashback von Investitionen und starkes Wachstum sichern Zahlungsfluss

München, 24. Mai 2013. Die Hallhuber Beteiligungs GmbH, Muttergesellschaft des deutschen Damenmodeunternehmens Hallhuber mit Sitz in München, plant für Anfang Juni die Emission einer Unternehmensanleihe im Segment „der mittelstandsmarkt“ an der Börse Düsseldorf. Das Volumen wird sich nach heutigem Stand auf rund 30 Mio. Euro belaufen. Mit dem Erlös soll zum einen das kräftige und nachhaltige Wachstum des Unternehmens finanziert, zum anderen ein bestehendes Darlehen günstiger refinanziert werden.

Hallhuber, 1977 gegründet, erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 94 Mio. Euro und damit einen Zuwachs von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das ertragsorientierte Wachstum soll fortgesetzt werden, allein im laufenden Jahr wird sich die Zahl der Hallhuber-Stores von 132 zum Jahresende 2012 auf über 160 erhöhen.

Grundlage für das schnelle Wachstum sind die exklusiven Produkte, die ein eigenes Designerteam entwirft und die in enger Zusammenarbeit mit langjährigen Lieferanten gefertigt werden. Dank einer flexiblen Planung und Produktion werden jedes Jahr 17 unterschiedliche Kollektionen entworfen, produziert und zu ebenso vielen Terminen in den eigenen Stores verkauft. Auch mit Hilfe eines neuen Sortiments an Accessoires konnte so die Flächenproduktivität erheblich gesteigert werden. Gleichzeitig wird angestrebt, den Anteil der Onlinesales von aktuell fünf Prozent auf mittelfristig 15 Prozent zu steigern.

„Nachdem wir in den vergangenen Jahren mit einer neuen Strategie vornehmlich den Flächenumsatz steigerten, treiben wir nun die Expansion unseres profitablen neuen Store-Concepts voran“, sagt Norbert Steinke, Geschäftsführer der Hallhuber GmbH. „Sollten wir uns zu der Anleihe entschließen, werden wir einen Teil zur Finanzierung dieser Expansion einsetzen, den anderen Teil zur Refinanzierung eines Gesellschafterdarlehens, um so die Finanzierungskosten zu senken.“ Dank des schnellen Cash-Payback insbesondere der Investitionen in neue Stores werden dabei nachhaltig hohe Cash Flows generiert.

Über Hallhuber: Die Hallhuber GmbH ist ein auf hochwertige Damenmode spezialisierter Modefilialist und wurde 1977 am Firmensitz München gegründet. Hallhuber verkauft ausschließlich vom eigenen Designteam entworfene Mode, die in ausgesuchten und kontrollierten Werkstätten gefertigt und exklusiv über 132 Shops (Stand Ende 2012) in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden sowie über eine eigene Online-Plattform vertrieben wird. Im Jahr 2012 lag der Umsatz bei 94 Millionen Euro, das Umsatzwachstum lag in den beiden vergangenen Jahren bei jeweils mehr als 20 Prozent. CEO ist seit dem Jahr 2009 Norbert Steinke, CFO seit 2010 Richard Lohner. Die Hallhuber GmbH gehört zu 100 Prozent der Hallhuber Beteiligungs GmbH und ist die einzige Beteiligung dieser Holdinggesellschaft.

Ihr HALLHUBER Presse-Kontakt

Anna Klie
Marketing/PR
Hallhuber GmbH
Taunusstr. 49
80807 München
Telefon 089 35 62 41 -88

pr-showroom@hallhuber.de

Thomas Luber
Director
NewMark Finanzkommunikation GmbH
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt
Telefon 069 94 41 80 -69

thomas.luber@newmark.de

Disclaimer:
Diese Information stellt weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Hallhuber Beteiligungs GmbH noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren dar. Der Kauf oder die Zeichnung von Teilschuldverschreibungen der Hallhuber Beteiligungs GmbH erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des Wertpapierprospekts, der im Zusammenhang mit dem Angebot veröffentlicht werden wird. Der Wertpapierprospekt wird voraussichtlich auf der Website www.hallhuber.com abrufbar und bei der Hallhuber Beteiligungs GmbH, Taunusstraße 49, 80807 München, Deutschland, kostenfrei erhältlich sein.