PFLEGE-TIPPS UND -TRICKS FÜR IHRE KLEIDUNG


Der feine Strickpullover, die hübsche Bluse, das elegante Abendkleid – besondere Kleidung braucht besondere Pflege. Damit Sie lange Freude an Ihren Lieblingsstücken haben, geben wir Ihnen hier wertvolle Tipps zum Waschen, Trocknen und Bügeln. Auch die Umwelt wird sich bedanken, wenn Sie ein paar einfache, aber wichtige Regeln beachten.


Dos & don'ts

DOS & DON'TS

Unbedingt: Wäsche nach Farbe sortieren, leicht verschmutzte Kleidung so kurz wie möglich waschen und oben in der Trommel eine Hand breit Platz lassen (ausgenommen Fein- und Wollwäsche). Besser nicht: Wolle und Seide mit Vollwaschmittel waschen (Fasern werden angegriffen) und empfindliche Stoffe zusammen mit Jeans in die Maschine füllen. Tipp: Reißverschlüsse schließen und Blusen zuknöpfen.


Weniger ist mehr

WENIGER IST MEHR

Je heißer, desto sauberer? Das gilt nicht immer. Schon niedrige Temperaturen um 30 °C und 40 °C erzielen beim Waschen das gewünschte Ergebnis, denn moderne Waschmittel sind bereits ab 20 °C wirksam. Weniger Hitze schont den Geldbeutel, die Umwelt und oft auch Ihre Kleidung.


Eine sichere Sache

EINE SICHERE SACHE

Um bestickte Kleidung, Stoffe mit Zierelementen oder empfindliche Materialien zu schützen, ist einWäschesack empfehlenswert. Dadurch können Fadenzüge und Beschädigungen der Kleidung verhindert werden. In Verschlüssen, Ösen und Applikationen kann sich leicht etwas verfangen.


Gut gebügelt

GUT GEBÜGELT

Damit Sie einen glatten Erfolg erzielen, bügeln Sie Ihre Kleidung auf links! Das schont die Oberfläche und beugt Abnutzungserscheinungen vor. Auf dem Pflegeetikett Ihrer Kleidung finden Sie Angaben zur Temperaturstufe und andere wichtige Hinweise.



Lüften statt waschen

LÜFTEN STATT WASCHEN

Nicht immer muss das gute Stück in die Maschine. Manchmal genügt gründliches Lüften, um es frisch für den nächsten Tag zu machen. Empfindliches Garn, das zu Pilling neigt, kann mit Hilfe eines Fusselrasierers wie neu aussehen. Sollte es zu leichten Verschmutzungen gekommen sein, ist eine Handwäsche oft eine gute Option.



Waschmittel

WASCHMITTEL?

Wussten Sie, dass zu viel Waschmittel oder Weichspüler eher verschmutzt als säubert? Wenn sich in der Maschine zu viel Schaum bildet, setzt sich der Schmutz in den Nähten der Kleidung fest, statt weggespült zu werden. Also auf die richtige Dosierung achten – auch der Umwelt zuliebe!


Richtig trocknen

RICHTIG TROCKNEN

Auch nach der Wäsche können Sie viel beachten: Trocknen Sie Strick oder empfindliche Materialien am besten liegend auf einem Handtuch. Hängen Sie feuchte Kleidung nicht in die pralle Sonne. Wenn Sie Ihre Wäsche im Freien trocknen, dann ziehen Sie diese nach Möglichkeit auf links.



Pflege-Tipps und -Tricks

WOLLE

Die klassische Wolle stammt von Schafen. Außerdem dürfen aber mit „Wolle“ noch die feinen Haare von Kamel, Lama, Alpaka, Mohair- und Kaschmirziege sowie von Angorakaninchen bezeichnet werden. Wolle ist relativ schmutzunempfindlich, wirkt isolierend, ist wasserabweisend, schwer entflammbar und hochelastisch.
Pflege: Auch hier besteht Einlaufgefahr! Deshalb sollten die meisten Wollartikel per Hand gewaschen werden. Zudem verzieht sich Wolle leicht beim Trocknen, es empfiehlt sich daher, die Kleidungsstücke im Liegen zu trocknen und in feuchtem Zustand in Form zu ziehen.


LEINEN

Die Leinenfaser wird aus der Flachspflanze gewonnen und gehört zu den ältesten Textilfaserarten. Sie zeichnet sich durch einen hohen Eigenglanz aus, ist wenig schmutzanfällig und fusselt nicht. Leinen eignet sich besonders für Sommerkleidung, da es die natürliche Klimaregelung des Körpers unterstützt.
Pflege: Grundsätzlich bei niedrigen Temperaturen waschen. Im Zweifelsfall empfindliche Teile besser in die Reinigung geben. Dafür verträgt Leinen beim Bügeln sehr viel Hitze.



BAUMWOLLE

Die Naturfaser Baumwolle wird aus den Samenkapseln der Baumwollpflanze gewonnen. Durch ihre Strapazierfähigkeit, Reißfestigkeit und Hautfreundlichkeit zählt sie zu den am häufigsten verarbeiteten Fasern.
Pflege: Nie bei zu hohen Temperaturen waschen – Einlaufgefahr! Außerdem sollten farbintensive Kleidungsstücke anfangs separat gewaschen werden, da Baumwolle nicht farbstabil ist. Dafür ist sie aber absolut bügelfest.



SEIDE

Echte Seide wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Das Besondere ist ihre ästhetische Optik; je nach Gewebeart kann sie leicht und geschmeidig sein oder aber schwer und steif. Zudem wärmt sie bei Kälte und kühlt bei Hitze.
Pflege: Seide verträgt keine hohen Temperaturen und darf nie geschleudert werden. Es empfiehlt sich, Seide chemisch reinigen zu lassen. Außerdem darf Seide nur dampffrei und bei schwachen Temperaturen gebügelt werden.



VISKOSE

Viskose ist die „natürlichste“ aller Chemiefasern. Je nach Glanz und Feinheit kann der Viskose „Seiden-“, „Baumwoll-“ oder „Wolloptik“ verliehen werden, was sie zu einem sehr gefragten und beliebten Stoff macht.




WASCHEN / TROCKNEN


Ausschließlich von Hand bei einer Höchsttemperatur von 30 °C waschen.
Nicht schrubben oder auswringen. In der Waschmaschine bei einer Höchstemperatur von 30 °C waschen. Die Zahlenangabe im Waschtrogsymbol gibt die Höchsttemperatur an, mit der das Kleidungsstück gewaschen werden kann.
Maschinenwäsche bei mittlerer Kraft und ohne Schleudern. Für empfindliche Kleidungsstücke aus Kunstfaser.
Nicht mit Wasser waschen.
Kann im Trockner getrocknet werden.
Nicht im Trockner trocknen.
Kann im Trockner bei niedriger Temperatur getrocknet werden.
Kann im Trockner bei normaler Temperatur getrocknet werden.
Nass aufhängen.
Liegend trocknen.
Auf einem Kleiderbügel trocknen.


BÜGELN / TROCKENREINIGUNG / BENUTZEN VON BLEICHLAUGE


Heiß bügeln. Höchsttemperatur: 200 °C. Für Baumwolle, Leinen und Viskose.
Warm bügeln. Höchsttemperatur: 150 °C. Für Wolle und Polyestermischgewebe.
Mit lauem Eisen bügeln. Höchsttemperatur: 110 °C. Für echte Seide, Rayon, Acetat oder Acryl.
Nicht bügeln.
Trockenreinigung: Die Buchstaben im Kreis geben den Lösungsmitteltyp an, für den das jeweilige Kleidungsstück geeignet ist. (Informationen für den Trockenreinigungsfachmann)
Trockenreinigung: schonende Reinigung, zwei Balken: extrem schonende Reinigung. (Informationen für den Trockenreinigungsfachmann)
Nicht trocken reinigen.
Benutzen von Bleichlauge möglich.
Keine Bleichlauge benutzen.

Pflege Tipps